Ihre Ausbildung zum Naturcoach könnte schon heute beginnen.

Auf nach Skandinavien

Die Praxiswochen finden 2023 in Norwegen und Schweden statt

Bereits im August 2022 führten die Praxistage die Teilnehmerinnen der Natur-Coaching-Ausbildung hoch in den Norden. Im schwedischen Ankarsrum, rund 200 Kilometer südwestlich von Stockholm gelegen, waren wir zu Gast an den Ufern des Langsjön. Die durchweg positiven Erfahrungen bewogen mich dazu, die Praxistage 2023 komplett in skandinavische Gefilde zu verlegen.

Warum Norwegen und Schweden?

Effektives Lernen und Üben setzt auch ein entspanntes Lernumfeld voraus und wo könnte man entspannter sein als in den malerischen Naturregionen Südnorwegens und -schwedens. Dadurch lernt es sich nicht nur leichter und angenehmer, sondern die Lernerfolge sind oft auch nachhaltiger als bei einem „Kurztrip“ zum Ausbildungsort in Deutschland und wieder zurück.

Einfach mehr ...

Ein weiterer Vorteil ist die dortige Verfügbarkeit unterschiedlichster Coaching-Umgebungen innerhalb eines kleinen Radius. Egal ob Wald oder Lichtung, Berg oder See, die wilde Natur Skandinaviens bietet alles, was das Coaching-Herz begehrt. Und noch viel mehr.

von Dirk Stegner

8. September 2022

Lernen, wo andere Urlaub machen. Die Praxistage in der natürlichen Umgebung Norwegens oder Schwedens bieten einfach mehr: Mehr Natur, mehr Ruhe, mehr Entspannung. 

Für ein entspannteres Lernumfeld.

Auch die Familie kommt nicht zu kurz

Und auch die Familie kommt dabei meist nicht zu kurz. Nimmt beispielsweise ein Elternteil an der Ausbildung teil, so kann der Rest der Familie ganz in Ruhe die zahlreichen Freizeit- und Besichtigungsmöglichkeiten der jeweiligen Umgebung auskosten. Vom Besuch auf dem Katthult-Hof, bekannt aus dem Michel von Lönneberga, über den Ausflug ans Meer, Boot- oder Kajaktouren, Radfahren, Angeln und Wandern, bis hin zum gemütlichen Shopping- oder Wellnessprogramm, bieten beide Regionen unzählige Möglichkeiten.

Von den Einheimischen lernen

Nicht um sonst sind die Schweden und Norweger laut Statistik die glücklichsten Europäer. Die Ruhe und Freundlichkeit, die sie ausstrahlen, steckt einfach an und lässt einen den hektischen Alltag zu Hause schnell vergessen. Der ideale Zeitpunkt für den eigenen Perspektivenwechsel und die Frage, ob man nicht selbst nach seiner Rückkehr vielleicht den einen oder anderen Punkt mal gelassener angehen könnte.

Aber auch fachlich bieten sich interessante Einblicke. So gehört beispielsweise in Norwegen das "Friluftsliv" (wörtlich übersetzt: Leben an der frischen Luft) zum festen Ausbildungskonzept. Bereits ab dem Kindergarten steht der Tag in der Natur dort regelmäßig auf dem Lehrplan.

Neugierig geworden?

Weitere Infos zu den Praxiswochen in Norwegen und Schweden gibts im Terminkalender.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.